Registrieren
Advertisement
England unter Borthwick: Offensiverer Spielstil und neuer Kapitän
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 6. Januar 2023

Image
Künftig wohl England-Kapitän: Der 27-jährige Prop Ellis Genge. Foto (c) Perlich

Wie geht es mit England unter Steve Borthwick weiter? In den ersten Amtswochen hat der 43-jährige Trainer der Engländer die ersten Weichen gestellt. Einen Monat vor Six-Nations-Beginn steht das Trainerteam und dem Anschein nach wird England wohl offensiver auftreten. Außerdem erhält das Team wohl künftig einen neuen Kapitän.

Englands Spielstil unter Ex-Coach Eddie Jones wurde oft als langweilig, konservativ und zu kicklastig abgestempelt. Als der Australier, der das Mutterland 2019 in Japan bei der WM ins Endspiel führte, zuletzt mehr und mehr enttäuschende Ergebnisse einfuhr, war er aus Sicht der RFU nicht mehr zu halten.

Englands neuer Trainer Steve Borthwick

Wie sein erst 43-jährige Nachfolger Steve Borthwick das Team mit der Rose auf dem Trikot spielen lassen wird, ist in England seit Wochen Grundlage für Spekulation und Diskussion. Die ersten Personalentscheidungen des ehemaligen Zweite-Reihe-Stürmers könnten jedoch als erster Hinweis dienen.

Ex-All-Blacks-Verbinder Nick Evans wird das Trainerteam Borthwicks verstärken. Der Neuseeländer, der 2012 mit Harlequins englischer Meister wurde und seit 2017 dem Trainerteam der Londoner angehört, gilt seit Jahren als Mentor von Marcus Smith. Dessen Rolle als England-Verbinder dürfte damit eher gestärkt sein.

Dazu dürfte der 23-jährige Hoffnungsträger der Engländer auch mehr Freiheiten erhalten. Im Klub-Trikot agiert der ultra-talentierte Verbinder nämlich weitaus offensiver und mit mehr Appetit zum Risiko, als er das unter Eddie Jones bei England-Spielen tat. Smith wird künftig mehr weniger taktischen fesseln agieren, so zumindest die Hoffnung vieler England-Fans.

Im Trikot der Quins meist viel offensiver: Englands-Verbinder Marcus Smith

Dazu hat Englands neuer Trainer Borthwick als eine seiner ersten Amtshandlungen Matt Proudfoot entlassen. Der Südafrikaner wurde explizit als Scrum-Doktor für teures Geld von den Springboks abgeworben, die unter Anleitung von Proudfoot im WM-Finale das Gedränge dominierten. Erfolge konnte Proudfoot jedoch nie nachweisen, im Gegenteil: Das Gedränge war zuletzt eines der Sorgenkinder der englischen Mannschaft.

Der erfahrene Richard Cockerill, einst selbst im Gespräch für den England-Job, wird sich nun um den Sturm des Weltmeisters von 2003 kümmern. Dazu bringt Steve Borthwick die Rugby-League-Legende Kevin Sinfield aus Leicester mit ins England-Team. Dieser will dem Team die Motivation zurückgeben und gilt in Leauge-Kreisen als inspirierender Charakter.

Zu guter letzt will Steve Borthwick wohl auch den Kapitän austauschen. Owen Farrell war seit 2018 unter Jones als Kapitän gesetzt, wird englischen Medienberichten zufolge aber vom vier Jahre jüngeren Prop Ellis Genge ersetzt. Diesen kennt Borthwick nur zu gut, war er doch bis zum Sommer 2022 dessen Trainer bei Leicester, wo beide gemeinsam den Meistertitel feierten.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 6. Januar 2023 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement