Registrieren
HD-Derby um die Vorherrschaft in der Bundesliga: HRK empfängt SCN zum letzten Spiel des Jahres
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Mittwoch, 7. Dezember 2022

Image
Sieben Monate nach dem Endspiel treffen die beiden Rivalen HRK und SCN erneut aufeinander.

Witterungsbedingt wird das Rematch des letzten Endspiels um die deutsche Meisterschaft am Samstag um 14 Uhr auf der Anlage des HRK ausgetragen. Im ersten Derby seit dem Finale im Mai will der HRK an gleicher Stelle erneut den Erzrivalen von der anderen Neckarseite bezwingen. Trotz Temperaturen knapp über dem Gefrierpunkt: Heidelberg erwartet ein spannendes Derby und das hochklassigste Vereinsduell, welches das deutsche Frauen-Rugby zu bieten hat.

Samstag am späten Nachmittag wird gegen 16 Uhr feststehen, welcher der beiden Heidelberger Rivalen ungeschlagen in die Bundesliga-Winterpause gehen wird. Der Heidelberger RK empfängt am Harbigweg die in bisher fünf Spielen ungeschlagenen Neuenheimerinnen. Das Heimrecht musste getauscht wurden, da auf dem künstlichen des Klubs auch nach wochenlangen Schmuddelwetter in der Kurpfalz noch gespielt werden kann.

Beide Teams haben in der bisherigen Saison alle Spiele mit Bonuspunkt gewonnen, der SCN aber gleich zwei Partien mehr absolviert, weswegen bereits vor dem Spiel feststeht, dass Königsblau an der Tabellenspitze überwintert. Dennoch gilt es sich am Samstag die bessere Ausgangslage für die Playoffs im April zu sichern - was einen vermeintlich leichteren Semifinalgegner, sowie das Heimrecht im Endspiel zur Folge hätte.

SCN geht nach emotionalem Sieg in Köln mit Rückenwind ins Derby

Der SCN tritt nun kurzfristig als Gast auf der anderen Neckarseite an. Neu-Trainerin Elisa Trick, die derzeit mit Knieproblemen eine Auszeit von der aktiven Rolle auf dem Feld nimmt und vom Kapitänsamt aus die Trainerplichten übernahm, konnte voriges Wochenende mit ihrem Team einen extrem wichtigen Sieg in Köln einfahren.

Das 39-27 gegen die Kölnerinnen auf fremdem Platz war Fluch und Segen zugleich - denn im nunmehr vierten Spiel an aufeinanderfolgenden Wochenenden ist man beim SCN definitiv im Rhythmus, muss aber zugleich auch mit der höheren Belastung klarkommen. Bereits in Köln hatte Neuenheim nicht in Sollstärke antreten können und geht nun angeschlagen ins Derby.

Nach vier harten Duellen geht der SCN mit Personalsorgen in das Derby

Deshalb betont Trainerin Trick: „Der HRK ist definitiv favorisiert.“ Man werde sich in erster Linie gut verkaufen wollen, auch da die Trainingsarbeit aufgrund fortlaufender Platzsperren zuletzt nur eingeschränkt möglich war und der HRK aus SCN-Sicht mit weniger Personalproblemen zu kämpfen hat.

Insgesamt sieht man sich in der laufenden Spielzeit einer „Findungsphase“, nach der Umstellung im Trainerteam und nachdem die taktische Herangehensweise gemeinsam mit Herren-Trainer Curtis Bradford verändert wurde.

HRK sieht sich ebenso nicht in der Favoritenrolle

Die Gastgeberinnen wollen an den 72:0 Kantersieg am vorletzten Wochenende beim RSV Köln anknüpfen und sieben Monate nach dem Sieg im Endspiel um die Meisterschaft gegen den gleichen Gegner auf dem heimischen künstlichen Grün nachlegen. HRK-Pressesprecherin und Nationalspielerin Johanna Hacker freut sich auf ein „spannendes Derby“ und betont: „Gegen den SCN sind die Spiele immer sehr emotional!“

In diesem Jahr noch ungeschlagen: Die Damen des HRK

Die Favoritenbürde will man sich beim Titelverteidiger aber nicht auferlegen lassen. Nationalspielerin Hacker weiter: „Natürlich sind wir selbstvewusst und haben gut trainiert. Aber man weiß nie, die Derbys haben immer einen eigenen Charakter.“

Der HRK hat am Samstag in jedem Fall die Chance, ein Zeichen zu setzen und die derzeitige Dominanz im Fünfzehner der Frauen zu unterstreichen. Der ärgste Rivale im Kampf um die neunte Meisterschaft der Vereinsgeschichte dürfte aller Voraussicht nach wohl wieder der SCN werden.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 7. Dezember 2022 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

TotalRugby FBL Top Try Scorer

Laryssa Stone (HRK)   7
Jana Eisenbeiß (HRK)   3
Lisa Kropp (HRK)   3
Andrea Beckenbach (HRK)   1
Julia Peters (HRK)   1

gesamte Tabelle

Frauenbundesliga

   SDP
Pauli Pauli000
Zeck Attack Zeck Attack000
SCG SCG000
SGM SGM000
   SDP
ASV ASV000
HRK HRK000
Rogues Rogues000
SCN SCN000
SGRM SGRM000
SRC SRC000
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement