Registrieren
Auslands-Adler: Segner mit Hechtsprung ins Halbfinale
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Donnerstag, 11. November 2021

Image
Erst die Titelverteidigung mit den Mako, dann Super Rugby mit den Blues. Anton Segner will hoch hinaus.

Corona hat auch in Neuseeland die Rugby-Saison ordentlich durcheinandergewirbelt und so gibt es in diesem Jahr besonders spät die Playoffs zur National Provincial Championship. Beim Titelverteidiger Tasman Mako steht bekanntermaßen mit Anton Segner ein Deutscher im Kader und im entscheidenden Spiel um den Einzug in die Playoffs sorgte der Frankfurter mit einer spektakulären Aktion für die Entscheidung. Jetzt geht es noch einmal um den Titel, bevor Segner im kommenden Jahr für die Blues im Super Rugby auflaufen wird.

Auch die Saison 2021 in der National Provincial Championship (NPC - im letzten Jahr aus Sponsoring-Gründen Mitre 10 Cup) wurde stark durch die Pandemie beeinträchtigt. Zwei Corona-Ausbrüche im Großraum Auckland, die zu einer einmonatigen Pause zwischen Mitte August und Mitte September, sowie zum Ausschluss der Teams aus dem Großraum Auckland führte, sorgten für reichlich Chaos.

Während die Tasman Mako mit Anton Segner nicht mehr dermaßen dominant, wie im Vorjahr auftraten, hat es der Titelverteidiger doch in die Playoffs geschafft. Im direkten Duell mit Wellington, vor dem Spieltag ebenso bei vier Siegen und vier Niederlagen und damit direkter Playoff-Konkurrent, siegte Tasman am Ende knapp.

Die entscheidende Aktion: Mit diesem Intercept Try sicherte Segner seinen Mako den Finaleinzug

Die Gäste aus der Hauptstadt um Superstar Julien Savea zeigten sich lange als ebenbürtiger Gegner und waren in Schlagdistanz, als die Uhr in der 80. Minute auf rot ging. Beim Stand von 22:27 hätte Wellington ein Versuch zum Unentschieden gereicht, um selbst in die Playoffs einzuziehen und Tasman die Chance auf die Titelverteidigung zu verwehren.

Aus der eigenen 22 griffen die Wellington Lions mit viel Verzweiflung an, aber ausgerechnet der Frankfurter Segner, mit der Sieben gestartet und seit 82 Minuten auf dem Rasen, zeigte sich hellwach und beendete die Zitterpartie. Als Wellington-Verbinder Garden-Bashop zum Cross-Kick ansetzte, roch er die Lunte und fing den Ball nicht nur ab - Segner lief mit ihm unter die Stangen und sicherte seinen Jungs damit den Playoff-Einzug.

Schon am Samstag müssen Segner und Co. dann nach Hawke’s Bay in die Stadt Napier auf der Nordinsel reisen, wo das bisher beste Team der Saison wartet. Die Magpies um Kapitän Ash Dixon, der die Maori All Blacks ebenso als Kapitän anführt und vor seinem Transfer nach Japan noch einen Titel nach Napier holen möchte, waren das beste Team der Saison mit sieben Siegen und nur einer Pleite.

Segner wird, wie in den letzten Spielen auch, auf der Sieben starten und wichtige Spielminuten in einem Playoff-Duell erhalten. In dieser Saison haben ihm die Coaches um Andy Goodman fast durchgehend vertraut und starten lassen. Ein Spiel startete Segner auf der Acht, sonst durchgehend auf der Siebener-Position.

Auch im Halbfinale der NPC startet Segner auf der Sieben

Diesen Vertrauensvorschuss kann Segner nun zurückzahlen und dazu beitragen, dass die Mako ihren dritten Titel in Folge holen. Doch dafür müssen nun zwei Auswärtssiege her. Sollten die Mako siegen, könnte eventuell das Ex-Team vom ehemaligen Wolfpack-Coach Chad Shepherd der Gegner sein. Manawatu spielt daheim das zweite Semifinale aus und bekanntlich hat auch Shepherd eine enge Verbindung zu Frankfurt 1880.

Es wäre auch für Segner ein besonderes Endspiel, bevor wenige Wochen darauf schon die Vorbereitung für Super Rugby 2022 losgeht. Dann wird Segner bekanntermaßen im Blau von Auckland auflaufen.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Donnerstag, 11. November 2021 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Bradley Linklater (ESP)   6
Valentin Calafateanu (ROM)   6
Dan Snee (ESP)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Shalva Sutiashvili (GEO)   1
Duarte Marques (POR)   1
Jaime Nava (ESP)   1
Mathieu Visensang (ESP)   1
Giorgi Nemsadze (GEO)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement
Advertisement