Registrieren
DRV XV : Georgien - TotalRugby Einzelkritik
Drucken
Geschrieben von Jamie Deuce   
Montag, 9. Februar 2009

Image
Edemoore Takaendesa zeigte als Innendreiviertel gegen die Georgien eine umsichtige Partie - (c) A+M Bruno

Alle Spieler der DRV XV boten gegen Europameister Georgien eine ansprechende Leistung. Herauszuheben ist besonders die Leistung der 1. Deutschen Sturmreihe und die starke Verteidigungsleistung von Verbinder Kieron Davies. TotalRugby hat die Leistung aller Spieler unter die Lupe genommen und präsentiert hier eine Einzelkritik:

#1 Alexander Widiker: Widiker zeigte wie die gesamte 1. Sturmreihe ein tolles Spiel. Er begann das Spiel gegen die weltklasse erste Sturmreihe der Georgen als linker Prop, wechselte später auf die rechte Seite und beendete das Spiel als Hakler. Seine Gasseeinwürfe waren fehlerfrei und im offenen Spiel gelang es ihm immer, spielerische Qualitäten an den Tag zu legen, die für einen Spieler seiner Position mehr als außergewöhnlich sind.

#2 Tim Coly: Coly ging angeschlagen in die Partie, doch kaum hatte der Schiedsrichter seine Pfeife ertönen lassen, schienen alle Schmerzen wie weggeblasen. Coly nahm die körperliche Herausforderung gegen die mächtigen georgischen Stürmer an wie kein Zweiter. Krachende Tacklings, unerschütterlich mit dem Ball in der Hand und äußerst mobil. Der Sturmführer der RG Heidelberg war mit Sicherheit einer der besten Männer auf dem Feld.

#3 Pierre Faber: Robert Mohr hatte Pierre Faber im Gedränge Top 14 Qualität attestiert und eben die hat Faber bis zu seiner Auswechselung zweifelsohne unter Beweis gestellt. Am Gedränge war die DRV XV auf Grund Fabers Präsenz lange gleichwertig und auch im offenen Spiel machte der kräftige Deutsch-Franzose eine gute Figur, indem er sich immer wieder als Ballträger eng um die offenen Anbot.

#4 Jens Schmidt: Kapitän Schmidt kämpfte unermüdlich. Er setzte Tackling um Tackling, rannte soweit ihn seine Beine trugen und führte sein Team als Kapitän von vorderster Front in die Sturmschlacht.

#5 Bodo Sieber: Das Mastermind hinter Deutschlands Gassen, war wieder König der Lüfte und auch im offenen Spiel ackerte Sieber unermüdlich. Im Gedränge verlieh er dem deutschen Spiel die benötigte Stabilität und in der Verteidigung erwies der Mann aus Kapstadt sich gewohnt unerschütterlich.

#6 Tim Kasten: Kasten hatte in der Verteidigung alle Hände voll zu tun und konnte unter Beweis stellen, dass er auf diesem Gebiet in England enorme Fortschritte gemacht hat. Jedoch litt unter der starken Belastung in der Verteidiung das sonst so starke Angriffsspiel des gebürtigen Hannoveraners. Seine gelbe Karte war unnötig und sollte als Dummheit abgehakt werden.

#7 Alexander Hug: Eifrig wie man ihn aus der Bundesliga kennt, ackerte Hug vor allem in den Offenen und in der Verteidigung. An der Gasse präsentierte der Handschuhsheimer sich in toller Form und fast hätte er nach einem Durchbruch das Malfeld der Georgier erreicht, wurde jedoch kurz vor der Linie gestoppt. Ab und an hatte Hug auf Grund seines vergleichsweise geringen Körpergewichts Probleme damit, die Gegner schon an der Vorteilslinie zu stoppen.

#8 Michael Poppmeier: Der gebürtige Südafrikaner, der sein letztes Länderspiel 2004 in Kiew bestritt, stellte unter Beweis, dass er in der Zwischenzeit nichts verlernt hat. Am Gedränge gelang es ihm, die meisten Bälle zu kontrollieren, obwohl er unter enormem Druck stand und an der Gasse erwies er sich als sehr sicherer Fänger. Sein Zusammenspiel mit Nummer 9 Mustafa Güngör ist sicher noch ausbaufähig, aber seine körperliche Präsenz wird in den nächsten Spielen für die DRV XV mit Sicherheit noch von Bedeutung sein.

Gefällt Dir dieser Artikel, dann unterstütze doch die Arbeit des TotalRugby-Teams mit einer Spende!

#9 Mustafa Güngör: Güngör sah bei manchen taktischen Endscheidungen etwas unglücklich aus. So verunglückten zahlreiche seiner Boxkicks und auch die Lücken in der georgischen Verteidigung wollten sich für den wieselflinken Gedrängehalb nicht wie gewohnt auftun. Dafür zeigte Güngör in der Verteidigung eine makellose Leistung und war stets zur Stelle wenn es galt die kräftigen georgischen Stürmer zu stoppen.

#10 Kieron Davies: Davies präsentierte sich in bestechender Form. Seine Tacklings an Georgiens Superstar Mamuka Gorgordze wurden nicht nur auf den Rängen mit begeistertem Applaus quittiert, auch sein Pass durch die Beine zu Innendreiviertel Takaendesa, womit er den einzigen Versuch der Deutschen Mannschaft einleitete, war a la bonheur.

#11 Clemens von Grumbkow: Der kräftige Außendreiviertel des RC Orleans war unter dem hohen Ball und in der Verteidigung eine Macht. Seine krachenden Tacklings an den georgischen Hintermannschaftsspielern werden diese mit Sicherheit in unguter Erinnerung behalten.

#12 Edemoore Takaendesa: Auf Innendreiviertel machte Takaendesa eine deutlich bessere Figur als als Schlussspieler. Der gebürtige Zimbabwer zeigte sich äußerst beweglich im Angriffsspiel und seine Pässe waren auch unter großem Druck sehr akurat. Bei fast allen gefährlichen Angriffsaktionen der Deutschen war “Takki” mit von der Partie.

#13 Benjamin Simm: Der Innendreiviertel von Hannover 78 suchte immer wieder den Weg in den heftigsten Verkehr und musste deshalb einige harte Tacklings wegstecken. Doch der Feuerwehrmann erwies sich als unerschütterlich und rannte Mal um Mal gegen die georgische Verteidigungswand. In den Kontaktsituationen gelang es ihm häufig, die Bälle für seine Mitspieler zu präsentieren. Allerdings wäre sicherlich ein paar Mal ein weniger direkter Weg nicht zwingend eine schlechtere Option gewesen. Auch in der Verteidigung war Simm sobald die Georgier das Tempo erhöhten nicht immer 100% sattelfest. Unter dem Strich aber eine gute Partie des Niedersachsen.

#14 Ben Brierley: Der 22-jährige krönte sein tolles Debüt mit einem Versuch. Brierley schien trotz der wenigen gemeinsamen Trainingseinheiten direkt im Team angekommen zu sein und kämpfte mit unermüdlichem Einsatz bis zu seiner Auswechslung. In dieser Form ist der Spieler von Meister 80 Frankfurt eine echte Verstärkung für die Deutsche Fünfzehn.

#15 Thorsten Wiedemann: Leider gelang es Wiedemann nicht, an die tollen Leistungen der vergangenen Partie anzuknüpfen. Der Verbinder des TSV Handschuhsheim, der erst vor einigen Tagen von einem mehrwöchigen US-Aufenthalt heimgekehrt war, weshalb er an keinem der Vorbereitungstrainings der DRV XV teilnehmen konnte, präsentierte sich auf der Position des Schlussspielers immer wieder unsicher, sein Stellungsspiel war nicht das beste und auch am Kickhütchen ließ er die sonst gewohnte Präzession vermissen.

#16 Damien Tussac: Der junge Spieler des RC Toulon hatte vor allem am Gedränge enorme Probleme gegen die georgischen Profis, im offenen Spiel war er sehr einsatzfreudig und an der Gasse ein guter Unterstützer seiner Fänger.

#17 Benjamin Krause: Krause, der gegen Spanien noch eine tolle Leistung lieferte, musste diesmal zunächst mit einem Platz auf der Bank vorlieb nehmen. Nach seiner Einwechslung war er voller Einsatzfreude und gewohnt laufstark, doch am Gedränge hatte er gegen die hochklassigen Props der Lelos doch einige Schwierigkeiten.

#18 Manuel Wilhelm: Wilhelm übernahm direkt nach seiner Einwechselung das Kommando an der Gasse und erledigte diese Aufgabe mit Bravur – auch in der Verteidigung gelang es ihm, sich mit einigen guten Tacklings in Szene zu setzen. Jedoch war auch er nicht dazu in der Lage, dem Gedränge der DRV XV nach der Auswechslung von Faber und Coly aus der zweiten Reihe die nötige Stabilität zu verleihen.

#19 Kehoma Brenner: Der junge Flanker der RG Heidelberg stürzte sich gleich furchtlos ins größte Gedränge und machte sich in den Tacklesituationen und an den offenen Gedrängen gleich in gewohnter Manier bemerkbar.

#20 Rolf Wacha: Der Flanker des SC 1880, der in seinem Verein meist auf der zweiten Sturmreihe agiert, verpasste mehrere wichtige Tacklings und hatte auf Grund seiner späten Einwechslung leider wenig Chancen, seine Schnitzer wieder auszubügeln.

#21 Lars Eckert: Lars Eckert knüpfte in der Verteidigung dort an, wo sein Vorgänger Kieron Davies aufgehört hatte. Der Neuenheimer zeigte eine solide Partie und empfahl sich für weitere Einsätze.

#22 Marten Strauch: Strauch kam sehr spät in die Partie und verpasste prompt nach seiner Einwechslung ein Tackling an seinem georgischen Gegenüber, ähnlich wie Wacha boten sich ihm keine Chancen mehr, seine Fehler vergessen zu machen.

Artikel empfehlen
Kommentare (17)add comment

DerM said:

901
...
@ kacala - leider gibt es nicht soviele kicker mit hoher qualität auf deutschen rugbyplätzen, oder fällt dir noch jemand ein (heimpel ist mit sicherheit noch zu jung und die meisten anderen sind ausländer und daher -noch- nicht für deutschland spielberechtigt).

das thema felix bayer nervt mich langsam. bayer war für die lehrgänge nominiert und ist nicht aufgetaucht. er hat die länderspiele abgesagt, weil er KEINE LUST & ZEIT (vielleicht auch angst?) hat. also wenn bayer wollte wäre er womöglich dabei.
wie kann man bei krause von verheizen sprechen? benni krause hat doch das komplette spiel gegen spanien bestritten, wenn ich richtig informiert bin, er ist prop und hat seine klasse mehrfach unter beweis gestellt.
als beobachter viel mir auf, dass tussac (sicher auf grund seiner jugend) von allen props die meisten probleme am gedränge hat, der kerl hat sicherlich potential, ist aber noch nicht soweit. deswegen waren die auswechslungen wie sie getätigt wurden nicht verkehrt.
strappazon wurde noch nie spielen gesehen (spielt bei albi nicht bei brive, wenn ich richtig informiert bin), wieso sollte er den vorzug vor einem "deutschen" spieler erhalten, der sich für seine chance den arsch aufreißt? hättest du jetzt gesagt statt hug hätten brenner oder wilhelm spielen können, hätte man womöglich darüber reden können, aber irgendeinen spieler ins gespräch zu bringen, nur weil er im ausland spielt halte ich für absolut falsch. wir sollten mit dieser falschen ehrfurcht aufhören. meinst du zum beispiel ein herr elloway aus england (er hat nach meinen infos übrigens einen jochbeinbruch und stand deshalb nicht zur verfügung), hätte an diesem tag ein besseres spiel gemacht als der deutsche hakler tim coly??? und wie kommst du auf howell? howell springt bei frankfurt ab und an in der zweiten mannschaft rum und hat selbst dort einen sehr unfiten eindruck hinterlassen (genauso wie bei der u21-em!).

williams wechsel zum scn war ja schon in trockenen tüchern, er zog es aber vor in australien zu bleiben und besser als faber, coly, widiker, krause ist er mit sicherheit nicht.
Februar 09, 2009

ree said:

125
...
Man, was du alles über den Felix Bayer weißt. Erstaunlich. smilies/shocked.gif
Februar 09, 2009

jipie said:

850
...
Rolf Wacha kam erst in der 72. Minute. Wie kann man da so etwas zu einem leidenschaftlichen Newcomer schreiben? Schade TR, das war daneben.
Februar 09, 2009

ruggerrugger said:

994
...
Warum wird eigentlich immer über Felix Bayer geschrieben?
Es gibt auch noch andere gute Props.
Warum ist eigentlich nie Ralph Klinghammer in der näheren Auswahl für die Nationalmannschaft!? Er hat in der Hinrunde vor allem im Gedränge starke Arbeit gemacht. Wäre vielleicht auch mal eine Alternative.

Was ist eigentlich mit Christian Baracat? War in Spanien noch mit dabei.
Februar 09, 2009

Chris said:

74
...
jipie verstehe deinen kommentar nicht . Dass Rolf Wacha wichtige Tackles verpasst hat ist Fakt man kann ja beschönigen was man will ob newcomer oder nicht ob früher eingewechselt oder nicht .. die kritik ist auf jedenfall gerecht. (übrigens steht auch darin dass er diese nicht gut machen konnte WEGEN dem späten einsatz)
Februar 09, 2009

chuck said:

348
...
immer wieder erstaunlich wie viele rugbyprofessoren hier verkehren
die analyse ist gut gemacht und ich verstehe nicht warum manche schon wieder rummeckern.
Februar 09, 2009

Weilo said:

223
...
Ihr habt noch einen vergessen...den 16ten Mann. Wie bewertet Ihr die Unterstützung der Fans.
Februar 09, 2009

WRS said:

334
...
Die Unterstützung war ziemlich leise, also mau. Da haben die Georgier ihre Mannschaft schon wesentlich besser unterstützt. Aber das ist in Heidelberg wohl schon Gewohnheit. Übrigens hatte ich nicht den Eindruck als seien 3.000 Zuschauer dort gewesen, eher ca. 1.500 - 2.000.
Februar 09, 2009

Flying10 said:

114
...
Danke jamie für die Einzelbewertunegen, sind echt gut und realistisch ... war auch vor Ort und stimme dir zu...Und für Aufstellungen und Sichtungen sind zum Glück gute und fähige Trainer zuständig !!
War ein super Spiel !!!
Februar 09, 2009

Luke McAlister said:

156
...
des mit dem 16 man sehe ich auch so total miserabel im stadion kein pieps von sich geben aber hier meinen se alle die klappe ganz groß aufreissen zu müssen und denken sie haben rugby studiert is sehr schade vorallem die kritik an dem spiel da es meine meinung nach nicht besser von der deutschen XV zu meistern war bis fast zur 60 minute nur 5:10 hinten was kann dazu noch sagen
Februar 09, 2009

DerM said:

901
...
@ ree - da siehste mal man muss nur samstag abend in der stadt regelmäßig die ohren aufsperren, da erfährt man so einiges. nein jetzt mal ohne spaß, ich finde bayer auch einen guten spieler, aber er scheint nicht für deutschland spielen zu wollen, warum auch immer.

@jipie - sorry aber deine kritik ist absolut fehl am platz. rolf wacha hatte 8 minuten zu spielen (das ist sehr wenig), aber er hat in diesen 8 minuten auf ganzer linie versagt. er ist leistungsmäßig brutal abgefallen und hat in kürzester zeit 3-4 tackles verpasst, ich finde die kritik hier von totalrugby noch mehr als freundlich. ich verstehe seine nominierung ohnehin nicht, mir fallen auf anhieb ohne große recherche zahlreiche 3. reihe stürmer ein die auf einem höheren level spielen und v.a. in ihrem verein auch die position eines dritte reihe stürmers einnehmen (hartmann, metz, mugele, fraser, ballerin, kerber, mährlein, etc - die haben auch alle noch nicht unbedingt nationalmannschaftsniveau, aber einen rolf wacha verspeisen die allesamt zum frühstück). klar ist er sicher motiviert und alles, dass weiß ich nicht und möchte ich auch nicht in abrede stellen, aber du scheinst ihn besser zu kennen und kannst das sicher beurteilen. aber ein guter rugbyspieler oder gar ein nationalspieler ist er leistungsmäßig mit sicherheit nicht. als brenner, wilhelm, eckert ins spiel kamen haben sie sich gleich nahtlos eingefügt und wirklich mindestens so gute arbeit geleistet wie ihre vorgänger (die allesamt auch tolle spiele gemacht haben), wacha ist dies am samstag nicht gelungen. ich habe gesehen er ist auch schon 27 oder so, ich denke wenn man bis dahin als flanker noch nicht tacklen kann, ist der zug langsam abgefahren. ist nicht böse gemeint, also nicht gegen die person rolf wacha gerichtet (ich kenne ihn wiegesagt nicht), sondern nur gegen den nationalspieler rolf wacha, der in dem moment in dem er das trikot überzieht zu einer person des öffentlichen interesse wird, das ist in jedem leistungssport so und da wollen wir ja hin. ein poldi oder schweini kriegt auch oft zu hören, dass er mist gebaut hat.

@ ruggerruger - ich gebe dir recht. klinghammer spielt eine solide saison auf der 1. reihe und ist im gedränge wirklich ein guter mann, aber er sieht mir körperlich nicht so fit aus, als würde er auf nationalmannschaftsniveau trainieren, wenn ich mir mal einen krause, coly oder widiker anschaue. faber ist auch nicht der fitteste, aber er hat glaube ich im gedränge noch mal eine andere klasse als klinghammer - allerdings wenn er wirklich nicht auf dem zettel der nationalspieler steht, sollte er mal gesichtet werden, aber ich denke die beiden trainer kennen die akteure der bundesliga ziemlich gut. das gleiche gilt für baracat, er ist einfach (noch) zu schmächtig, aber für einen 1. reihe stürmer sicher noch sehr jung und mit luft nach oben.

@ totalrugby - ich finde die einzelbewertungen klasse, macht spaß soetwas zu lesen. natürlich ist sowas immer sehr subjektiv (schließlich sieht jeder ein spiel anders), aber ich kann fast alle kritiken teilen. ich wiederhole mich, aber ihr macht einen tollen job!
Februar 09, 2009

Brefeldin said:

411
....
@ jipie

ich muss chris und derM absolut Recht geben...Wacha hat mit Sicherheit nicht das Potential, das andere (jüngere) deutsch Spieler haben. Ausserdem ist die Kritik sehr fachlich und fair. Beschweren sich hier die SCNler über die Kritik an Marten Strauch? Der hatte ganze 4 (vier!) Minuten Zeit sich zu beweisen, in denen er ein Tackle an dem georgischen Aussen leider verpasste. Wach profitiert mit Sicherheit von dem hohen Niveau in Frankfurt, wodurch er natürlich häufig vielleicht stärker aussieht als Gegenspieler die in der Verlierermannschaft auf dem Platz stehen.
Also schön auf dem Teppich bleiben, ich gönne ihm die Nominierung, aber dann sollten seine "Freunde" und "Bekannte" auch bitte realistisch bleiben. Ein Bodo Sieber ist Wacha nämlich mit Sicherheit nicht!!!
Februar 09, 2009

ru zab said:

938
...
ich finde es schade das hier spieler kritisiert werden weil es vieleicht mein vereinskollege ist und besser sein soll als ein anderer. die entscheidungen treffen die trainer. ob die immer glücklich sind gehört nicht hier her.
05 - 10 nach 60 minuten ist doch wohl spitze. ich denke wir sin auf einen guten weg. wenn der drv es noch schafft eine vernünftige vorbereitung zu organisieren klappt das schon. da kann man nur mit einer träne im auge rüberschauen wie es unsere konkurenten handhaben. mit kontinentalreisen und spiele.
da muss sich unbedingt etwas tun.
eine kritik möchte aber auch ich abgeben. einen spieler in die start 15 zu stellen der wochenlang nicht mit seiner mannschaft trainiert hat, halte ich für grundlegend falsch. sein leistungsvermögen ist dann nur in einem hochkarätigen vorbereitungsspiel einzuschätzen und nicht bei einem vorbereitungstraining.
da war dann wohl der druck zu groß die letzte fitness hat bestimmt auch ein wenig gefehlt. auch wenn es ein super spieler ist, nicht ganz so trainiert und dann gegen vollprofis auflaufen lassen, ich weiss nicht.
Februar 10, 2009

papaheuss said:

210
...
@cacala: Könntest Du Deine Ausführungen zu Wacha, Kunde und Wehrspann ein bisschen verständlicher formulieren? Was soll z.B. das Wort 'Entlohnung' in diesem Fall? Danke.
Februar 10, 2009

ru zab said:

938
...
@ cacala: mehrere wochen in den usa verweilt. wie waren dort seine trainingsmöglichkeiten? keiner weiß es wirklich besser als er selbst. die leistung sprach da wohl für sich. auch wenn es eine ungewohnte position auf 15 war. ich möchte ihm in gottes namen nicht sein talent und spielstärke absprechen, aber meiner meinung nach war sein einsatz in der start 15 nicht gerechtfertigt.
wenn ich das richtig mitbekommen habe hat er garkeine vorbereitung mit der mannschaft gehabt. wenn das so ist dann darf soetwas nicht sein. außerdem hat er oder die trainer sich mit dem spiel kein gefallen getan.
Februar 11, 2009

ru zab said:

938
...
@kacala-ja thorsten wiedemann ist in dem falle gemeint. ich möchte eigentlich nicht mit namen um mich werfen. es geht mir nicht darum wer ist besser oder schlechter. es ist nur der eine spezielle fall gemeint. nicht mal eine clubmannschaft lässt ein spieler aufs feld den sie davor wochen nicht gesehen hat. ich möchte aber auf keinen fall die leistung des trainerstabes kritisieren. sagen wir es mal so, unglückliches händchen. mehr aber auch nicht. und das ist auch nur meine persönliche meinug.
Februar 11, 2009

donk said:

455
...
ich denke ihr solltet bei rolf wacha nicht vergessen, dass er erst kurz vor ende ins spiel kam. zu diesem zeitpunkt war deutschland allgemein im rückwärtsgang, da fällt es schwer zu glänzen und es entstehen oft situationen in denen man unglücklich aussieht. auch ein jerry collins macht nicht immer perfekte tackles.

außerdem scheint sich ja trotzdem niemand besseres für die Nationalmannschaft herab zu lassen. wenn die namen, die in die runde geworfen wurden, wirklich so zwingend sind, dann würden sie auf dem platz stehen. doch scheinbar hat sich keiner zum training bequemt und wenn doch, dann war scheinbar keiner besser als rolf wacha. also sollte meiner Meinung nach nicht an seiner stellung als nationalspieler gezweifelt werden.
Februar 12, 2009

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Mittwoch, 11. Februar 2009 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Dan Snee (ESP)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Javier de Juan (ESP)   1
Zurab Zhvania (GEO)   1
Julien Bardy (POR)   1
Dorin Manole (ROM)   1
Julius Nostadt (DRV)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement