Registrieren
Advertisement
TR Kommentar: Ein Gewinn für den RCA, ein Verlust für das deutsche Rugby
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Freitag, 26. Juni 2020

Image

Der nahende Abschied gleich mehrerer Mannschaften des Rugby Club Aachen (TR berichtete) aus dem deutschen Ligasystem kam für viele eingefleischte Rugby-Anhänger hierzulande überraschend. Einer der zehn größten Vereine des Landes verabschiedet sich, zumindest temporär, aus den deutschen Rugby-Ligen. Aus Sicht der Aachener ein logischer Schritt und für das deutsche Rugby ist er dennoch ein Verlust, der als Weckruf dienen sollte.

Warum der RC Aachen seine beiden Herrenmannschaften und den Nachwuchs bis runter zur U16 künftig in den Niederlanden antreten lässt, ist klar. Die Aachener haben, sofern die Mitglieder des NRB kommende Wochen zustimmen, haben eigentlich nur Vorteile aus diesem „Umzug“: Deutlich weniger Fahrtkosten, keine viermonatige Winterpause, die unter den Klubs sowieso äußerst unbeliebt ist, ein zuverlässiger Spielbetrieb mit mehr Ligaspielen und vor allem im Jugendbereich signifikant mehr Spiele auf Augenhöhe.

Für das deutsche Rugby und speziell den Sport in NRW ist der Weggang der Aachener dagegen ein herber Schlag. Nicht nur verliert die 2. Liga West eines ihrer stärksten Teams. Der sowieso schon lückenhafte Jugendspielbetrieb verliert über 100 Kinder und Jugendliche, die normalerweise in den Farben des RCA auflaufen.

Diese hatten im Westen mit dem RSV Köln nur einen einzigen richtigen Sparringspartner auf Augenhöhe. Gegen den Nachwuchs aus Frankfurt und mit Abstrichen auch aus Heidelberg fielen die Ergebnisse dagegen zu eindeutig aus - verbunden mit den langen Fahrzeiten machte dies den Sport für viele Kinder und Jugendliche unattraktiv.

Image
Nationalmannschafts-Leistungsträger und Frankreich-Profi Eric Marks ist ein Produkt des RCA-Nachwuchs


Die einzig gute Nachricht für den DRV: Der RCA bleibt weiterhin Mitgliedsverein und wird die Finanzierung des Verbands damit auch weiterhin stützen. Natürlich werden Aachener Spieler in den deutschen DRV-Nachwuchsauswahlmannschaften und Auswahlteams antreten und nicht etwa in den niederländischen.

Gleichwohl muss der Schritt in Rugby-Deutschland als Weckruf verstanden werden. Verbesserungen im Nachwuchs-Bereich, mehr Anstrengungen der etablierten Klubs einen besseren Spielbetrieb gerade im Jugendbereich aufrechtzuerhalten, möglicherweise eine Reform des Spielkalenders, aber auch Vereins-Neugründungen sollten das Gebot der Stunde sein.

Spitzenklubs die wenig bis gar nichts in den Rugby-Nachwuchs investieren, sind ein Unding. Dazu braucht der Rugbysport im Westen einen Ruck - in Bayern hat der Landesverband unter Alexander Michl vor wenigen Jahren unter dem Motto „Gründerzeit ist jetzt“ eine Neugründungs-Offensive gestartet.

Interessierte werden zu Neugründungen animiert und ihnen wird mit Hilfe des Landesverbands bei der Vereinsneugründung und Etablierung geholfen. Mit dem TV Lauf und dem ESV Freimann Saint Georges sind allein in den letzten Monaten zwei der erfolgreichsten neuen Vereine hinzugekommen (TR berichtete) und mit Aschaffenburg steht bereits der nächste in den Startlöchern.

Im Westen dagegen soweit nichts Neues, leider. Nirgends sonst gibt es derart viele Großstädte ohne einen aktiven Rugbyklub (TR berichtete). Das gilt es zu ändern - der NRW-Verband könnte sich an seinem bayerischen Pendant orientieren - eine Initiative nach dem Vorbild des des RVB wäre ein Anfang.

Das Potenzial des ovalen Ballsports ist im Westen durchaus vorhanden, wie man am Wachstum der Aachener und der Kölner in den letzten Jahren sehen kann. Mit einem lebendigeren Spielbetrieb würde sichergestellt werden, dass sich Vereine wie der RCA nach Alternativen umschauen.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 26. Juni 2020 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

DRV-Pokal - Top Try Scorer

Naser Saitaj (TGS)   4
Christoph Lammert (USV)   4
Thomas Zimny (USV)   4
Daniel Freistedt (RCB)   3
Scott Maltas (BRE)   3

gesamte Tabelle

Tabellen 2. Bundesliga

   SDP
Victoria Victoria1226951
Adler Adler1211941
1860 18601212436
Odin Odin127733
DRC DRC12-11918
78 II 78 II12-17710
Welfen Welfen12-2934
   SDP
Velten Velten1231948
USV USV1227943
BRC II BRC II1221340
RCD RCD1213538
Jena Jena12-16820
BSC BSC12-29711
Halle Halle12-4816
   SDP
MRFC MRFC1420552
StuSta StuSta1415648
HTV HTV1414846
TSV II TSV II145939
NSU NSU1415335
RCR RCR135432
SRC SRC14-47010
RCR 2000 RCR 200013-3056
   SDP
RCLU RCLU1049343
RCA RCA1020639
Hausen Hausen1011128
Dragons Dragons10-15215
TG 75 TG 7510-17115
Eintracht Eintracht10-487-4
honeypot@totalrugby.de
Advertisement
Advertisement