Registrieren
Deutschland unterliegt Georgien nach großem Kampf - Fotos online!
Drucken
Geschrieben von Christian Düncher   
Sonntag, 8. Februar 2009

Image
Unter den wachsamen Augen von Schiedsrichter Graham Knox, liefert sich Deutschlands Nummer 8 Michael Poppmeier ein Laufduell mit Georgiens Gorgorzde - (c) A+M Bruno

Stark gekämpft, aber letztlich doch klar verloren: Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft bot in ihrem zweiten Spiel nach dem Aufstieg in die EM-Division 1 Titelverteidiger Georgien im Heidelberger Fritz-Grunebaum-Sportpark lange Zeit Paroli, musste sich dem Favoriten aber am Ende mit 5:38 (5:10) geschlagen geben und kassierte damit nach mehr als acht Jahren wieder eine Pflichtspiel-Niederlage im eigenen Land.

Hier geht’s zum ausführlichen Spielbericht

Fotos von A+M Bruno

Fotos von Gustavo Prado

Artikel empfehlen
Kommentare (21)add comment

WRS said:

334
Hervorragende Leistung
Eine Abwehrschlacht ohnegleichen. Christian Düncher hat den Nagel auf den Kopf getroffen: Die Georgier waren sichtlich irritiert von der starken Leistung unserer Mannschaft.
Danke an die Kämpfer und die Betreuuer, für jeden der dabei war, ein besonderes Erlebnis. smilies/cheesy.gif
Februar 08, 2009

ImperialRugby said:

68
...
Ein paar Georgier haben Fotos gemacht vom Spiel: http://forum.ge/?f=17&showtopic=33928741&st=570
Auf einigen Bildern kann man die Totalrugby-Fernsehtürme sehen, super, Jungs!
Und hier noch mehr: http://forum.ge/?showtopic=339...ry12529894
Februar 08, 2009

sj150861 said:

829
...
Max, ich dachte du studierst in London und nicht in Georgien smilies/grin.gif
Oder wie hast du diese Seite gefunden???
Februar 08, 2009

ImperialRugby said:

68
...
Wer suchet der findet, sag ich nur! Gibt's auch von deutschen Fans ein paar Fotos?
Februar 08, 2009

Paddo said:

728
...
Guckst du hier @sj150861

http://www.fira-aer-rugby.com/forum2007/viewtopic.php?f=2&t=3000
Februar 08, 2009

patch said:

934
....eine Niederlage nur nach Punkten....
Im Vorfeld die Diskussionen ums Geld, Georgien hat schon 15000000 :50000 Euro gewonnen. Dann die Qualität der georgischen Spieler: nur Vollprofis und auf deutscher Seite nur arme Amateure, dazu die Spielabsagen und Rücktritte wichtiger deutscher Spieler. Die Rankingpositionen: 14 zu 26; schlußendlich eine Invasion tausender georgischer Fans, das Heimspiel im Wohnzimmer könnte zur Auswärtsbegegnung geraten....
und dann läuft die erste Halbzeit und plötzlich liegt Deutschland gegen Georgien mit einem Versuch vorne, Wahnsinn! Die Georgier werden physisch aktiver,immer wieder kleine Nicklichkeiten, Festhalten, Wegziehen, etc., sie vermitteln sehr deutlich und bestimmt weshalb sie nach Heidelberg gekommen sind, das deutsche Team hält dagegegen, Wiedemann läßt 5 Punkte liegen, schade-(es sei dem Boden, dem Wetter, der Nervosität geschuldet), die eigenen Bälle aus den Standards sind da, es wird schnell geöffnet, sogar fremde Gassen werden gewonnen. Einige Kicks der Deutschen XV sind ungenau und eröffnen den Georgiern gute Angriffsmöglichkeiten. Die Deutschen zeigen gegen die wuchtigen georgischen Stürmer immer wieder solide und konzentrierte Verteidigungsarbeit, blitzsaubere Tachklings, das Gedränge steht und produziert Angriffsbälle, die das deutsche Team immer wieder weit in die georgische Hälfte tragen kann. Die Teams stehen sich auf Augenhöhe gegenüber, die Fans sind beeindruckt, daß war nicht zu erwarten gewesen ! Dann der Ausgleich 5 zu 5 ,in Unterzahl fällt dann das 05:10, nach einem schönen schnellen georgischen Handspiel auf engem Raum. Das ist dann auch der Halbzeitstand !!!
Wahnsinn, die Zuschauer um uns herum sind begeistert, was für eine tolle Leistung der deutschen XV !!
Auch die georgischen Besucher sind angetan, von dem was das deutsche Team bisher gezeigt hat.
Daß die 2. Halbzeit mit 0:28 verloren geht, ist dann angesichts der Art und Weise wie die deutsche XV spielt,verteidigt und immer wieder Entlastungen fahren kann absolut keine Enttäuschung!
Das entscheidende Körnchen an Kondition, Kraft und Konzentration, daß die Georgier zu ihrer Erfahrung noch nachlegen können gibt dann vielleicht den Ausschlag zum Endstand.
Klar hätte ich gerne einen Traum wahrwerden sehen, dieses Spiel gewonnen, aber
ich habe mehr gesehen - ein deutsches Team, daß dieses Spiel bis zum Schlußpfiff angenommen hat, daß mir als Zuschauer gezeigt hat, was gemessen am Umfeld möglich ist und mit welcher Leidenschaft und Willen Leistung von jedem einzelnen Spieler gebracht wird! Eine Niederlage nur nach Punkten!
Es ist ansteckend begeisternd, was die Jungs da am Samstag mit ihrem Spiel transportiert haben und es macht Lust auf mehr! Hoffentlich trägt dieser Einsatzwille von Spiel zu Spiel und es gelingt ihnen auch gegen Rumänien ein solch selbstbewußtes Spiel zu zeigen!
Was das Team aber unbedingt braucht ist die Unterstützung des 16. Spielers, da können wir,was die Begeisterung angeht von den georgischen Gästen durchaus einiges übenehmen!

Dann also bis zum nächsten Samstag...


Februar 08, 2009

chano said:

989
15000000 :50000 Euro?!! woher kommt diese Zahl???
ich will deutsche rugby spielern echt loben, sie haben alles gegeben.sie haben gut gespielt(auch dank fehler von georigiern.


ich kenne sehr gur georgische rugby, bin selber gerogiensmilies/smiley.gif
aber ich finde es kommische wenn man sowas schreibt, wer hat gesagt 15 000 000 euro?
georgien hat kein einziges rugby stadion!!!!!! jetzt würde von unsere regierung versprochen 11 million lari(unter 5 milio €smilies/wink.gif für nächste 4 jahre!!! und große teil soll für stadion aufbau genutz werden.
dazu kommt probleme mit Trikos, man kann es niergendwo kriegen, es gibt nur kleine sponsor.
auch wie heer bach mal geschrieben hat 250 georgien nur aus nürnberg smilies/grin.gif ich hab mit ihm telefoniert, und hab gesagt dass wie aus Nü ca 25 leute kommen, dazu noch azs Mü ca80,. von ganze bayern ca 150 leute und dazu kommen noch aus BW und andere regionen ca 100 damit kommplet aus Deutschland ca 250 georgien, und schrieb :
Der DRV hofft in den beiden Februar-Heimspielen auf zahlreiche
Unterstützung durch die deutschen Fans. Allerdings droht das Duell
gegen Georgien stimmungsmäßig zu einer Auswärtspartie zu werden. Allein
aus Nürnberg haben sich 250 georgische Fans angekündigt. "Das werden noch mehr", weiß Bach. "Die kommen mit Bussen und Flugzeugen von überall her."
Die Sitzplätze im Fritz-Grunebaum-Sportpark, der bei Länderspielen in
der Regel von knapp 3000 Zuschauern besucht wird, sind für die Partie
am 7. Februar bereits ausverkauft.

sowas passt leider Rugby überhaupt nicht, mann soll ehrlich sein und bleiben!!!

wenn sie ein beispiel brauchen; 2003 ale georgien erstes mal auf WM teilnehmem sollte und keine geld gab sogar für die flug, haben selbst spielern finanziert.
ausedem öfters wüde unsere manscheft premien verspochen was so gut wie nie gab und wenn ja dann mit verspätung.
aber sie haben sich so gut wie nicht beschwert!
und geben alles für ihre land.
danke jungs, wir sind auf euch SEHr Stopz.
danke auch noch deutsche Speilen, sie sollen nur seine sache machen--> nämlich spielen, rest wird sich langsam ergeben!

Februar 08, 2009

patch said:

934
...
Hallo Chano,

ich denke Du hast mich mißverstanden. Natürlich weiß ich, daß diese wahnsinnig hohen Zahlen nicht der Realität entsprechen. Ich habe diese Zahlen nur benutzt , um kurz zu beschreiben was vor dem Spiel alles über das georgische Rugby behauptet und geschrieben worden ist! Da war sehr viel unsinniges dabei, weil in Deutschland einfach zu wenig über das georgische Team und ihre Fans bekannt ist. Vielleicht geling es uns ja jetzt und gemeinsam, daß wir uns noch besser kennenlernen. Das Spiel war super: beide Teams haben gezeigt wozu sie auf ihrem Niveau fähig sind. Der Sieg der Georgischen XV
ist unbestreitbar und gerechtfertigt. Die Leistung der deutschen XV fand ich toll und als deutscher Fan habe ich mich trotz der Niederlage sehr gefreut eine solche Leistung gegen Georgien sehen zu dürfen.
Rugby ist eben immer mehr als nur Geld , es ist eben Leidenschaft und in diesem Punkt ist das Spiel sicherlich für alle beteiligten unentschieden ausgegangen.

Februar 08, 2009

Tackler said:

113
...
@chano ich finde es super, dass hier auch ein Georgier schreibt und seine Sicht der Dinge widergibt! Danke! Die georgischen fans waren sehr sympathisch und begeistert, die georgischen Spieler stark und haben zu Recht gewonnen. Und die deutsche Xv hat wirklich herausragend gekämpft! Ich denke wirklich allen Beteiligten hat das Spiel sehr viel Freude bereitet!
Februar 08, 2009

schlatter2112 said:

866
.... es war schon sehr geil...
Man sollte keine Niederlage schön reden. Aber dieses Spiel war auch von der Stimmung her sehr schön. Diese kam zu großen Teilen von den Georgiern
und wir sollten uns nächsten Samstag mehr ins Zeug legen. Dabei meine ich die
Unterstützer der deutschen Mannschaft und nicht die Mannschaft selbst.
Die hat unter diesen Umständen glaube ich alles gegeben und das Spiel war für mich als Fan schon ziemlich spektakulär. Das sieht man sonst nur im Fernsehen
oder im Internet. Ich freue mich auf nächsten Samstag bei besserem Wetter und hoffentlich mit einem Sieg.smilies/wink.gif
Februar 08, 2009

9er said:

192
@ Chano 150 aus Bayern
Hi Chano! 150 Rugby-begeisterte Georgier in Bayern!!
Wir wollen euch kennen lernen! Nicht jeder von euch wird gleich spielen wollen, aber 10% wären schon ein Team smilies/smiley.gif im Ernst:
Nimm Kontakt mit mir auf: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, du musst JavaScript aktivieren, damit du sie sehen kannst
, vielleicht habt Ihr Lust mal bei einem 10 Turnier als georgische Bayern-Auswahl eine Mannschaft zu stellen oder unsere Clubs zu verstärken. Wir sind offen für neue Ideen ( Lelos Ludwigsfeld?).
Ich hoffe wir hören von einander.

9er
Februar 08, 2009

mongo said:

97
Diskussion Austragungsort
Ich denke es wäre noch mal an der Zeit, den Austragungsort Fritz-Grunebaum Sportplatz zur Diskussion zu stellen!

Auch wen jetzt einige das schlechte Wetter als Ausrede hernehmen, finde ich die Zuschauerresonanz in der Rugby-Hochburg Heidelberg von 3000 Besuchern extrem schlecht.
Offensichtlich kommt selbst der Durchschnitts-Heidelberger nicht zu solchen Knallerspielen, schon 10 km ausserhalb Heidelbergs gibt es keine Resonanz mehr.
Ich halte das Festhalten an diesem vermeintlichen Wohnzimmer des DRV hier im Süden für überdenkbar! 3000 Zuschauer würden wir bei vergleichbarer Werbung auch in München, Frankfurt oder Stuttgart zusammenkriegen !

Was meint ihr dazu?
Februar 08, 2009

ImperialRugby said:

68
...
Absolute Zustimmung. In Hannover wäre da der Teufel los gewesen bei so einem Spiel ...
Februar 08, 2009

DRV_Presse said:

173
...
@ Mongo: Vom Grundsatz sind sich wohl fast alle einig, dass man den Rugbysport auch in andere Städte transportieren muss. Aber: Angesichts der finanziellen Situation gibt es halt auch gewisse Zwänge. Und das mit den Garantien ist halt immer so eine Sache. Siehe zum Beispiel Berlin: Da hat der DRV beim letzten Spiel gegen Wales Amateure am Ende gewaltig draufgelegt. Und die Berliner waren sich vorher auch sicher, dass sie das kostendeckend hinbekommen. Frankfurt, Aachen, Rottweil - das war es überall genauso. Selbst in Hannover war nicht alles Gold, was glänzte. Meiner Meinung nach ist das fast schon ein Teufelskreis. Man würde gerne auch mal anderswo spielen, geht derzeit aber lieber erstmal auf Nummer sicher. Und das ist wohl auch vernünftig. Zumal eines der Hauptprobleme doch sicher auch ist, dass es zu wenig "Fans" von außerhalb gibt. Das wäre anderswo wohl kaum anders. Es sei denn, man könnte besseren Komfort bieten und hätte noch weitere schlagkräftige Argumente. Aber mehr Komfort bedeutet in der Regel auch immer mehr Kosten. Und dann kommst Du mit 3000 Zuschauer auch nicht hin, weil Dich oft schon die Stadionmiete auffrisst. Siehe z.B. Hannover Sevens: Ein Top-Event, sehr gut organisiert und auch gut besucht. Aber immer noch zu wenig Zuschauer, um da kostendeckend zu arbeiten. Zumal man da - mit den vorhandenen Strukturen - auch an Grenzen stößt. Klar, auch der DRV kann sich auf Dauer nicht davor verschließen, dass Zuschauer heutzutage einen gewissen Komfort wollen. Ein "richtiges" Stadion wäre da sicher wünschenswert. Man darf dabei aber nicht die Kosten aus dem Auge lassen. Insofern gilt es erstmal, die wieder in den Griff zu bekommen. Danach kann man sich dann über die weiteren Schritte Gedanken machen.
Februar 08, 2009

Rugbyamok said:

491
...
Ich muss Mongo auch klar beipflichten. Auch wenn es für unsereins natürlich schön ist, wenn man zu einem Spiel der deutschen Nationalmannschaft nicht so weit fahren muss, ist dieses "Stadion" einem solchen Spiel eigentlich nicht würdig. Die paar Tribünenplätze waren ausverkauft und ansonsten blieb nur der Blick direkt von der Barriere oder, wenn man da keinen Platz mehr bekommt, von den leicht erhöhten Grasflächen weiter hinten zuzusehen, die bei diesem Wetter natürlich in entsprechendem Zustand waren smilies/smiley.gif. Dies trägt natürlich nicht dazu bei mehr Leute in das Stadion zu bekommen.
Ob man in anderen Städten mehr Zuschauer bei gleichen Voraussetzungen (Wetter) gehabt hätte, wage ich zu bezweifeln (außer in Hannover). Ich denke schon, dass bei "besserem Komfort" und schönerem Wetter mehr als 3000 Zuschauer in Heidelberg ein solches Spiel ansehen würden. Außerdem muss man in jenen Städten auch Leute haben, die so eine Veranstaltung engagiert und kompetent organisieren (da können wir uns alle an Herrn Behring-Scheil aus H ein Vorbild nehmen). Um das RGH-Spielfeld mittelfristig noch als Austragungsort für Länderspiele nutzen zu können wäre aber m.E. ein Ausbau unbedingt von Nöten. Man könnte schon mit vernünftigen Stehplätzen eine große Verbesserung bewirken.
Februar 08, 2009

chano said:

989
ich denke,
patch, ich denke, dass ich dich ziemlich gut verstanden habe.
Warum ich Rugby so mag ist, wie gestern (am 7.) ein aus Wels gesagt hat: „wenig Haargel “  und in deutsche schätze ich ihre Direktheit. Wenn Herr Bach oder Herr Finsterer konnte zwei Georgiern nachfragen, die in Heidelberg spielen(oder nichts sagen ,was man nicht wusste), damit hätten sie mehr Sympathie in Georgien und untere Georgiern hier gewonnen.
Aber ich hab gar keine Bemerkung gegen DE Mannschaft, sie haben alles gegeben. Aber man soll es auch nicht vergessen, dass wir mit erste spiel meistens schweren tun. Und Schiri hat in erste Halbzeit Fehler zu Gunst für DE gemacht(nach 5:17 war Deutsche Mannschaft ziemlich gebrochen(und Georgien von druck befreit ), und wenn es in erste Hälfte passieren hätte, aber ich mag nicht „hätte“, „wäre“ und s. w. )


mongo
ich gebe dir in einem Recht, diese Stadion war nicht gerecht für dieses Spiel. Ich weiß dass hälfte Mannschaft aus Heidelberg kommen, aber dieses Spiel sollte auf größere Stadion gespielt hätte. Mindesten ist Georgien amtierende Meister.

9er
Danke dir ,aber leider spiel ich und meine freunde keine Rugby.
Ich kann dir(auch andere welche Interesse hat) folgendes anbieten. Man konnte Freundschaft zwischen DE und Geo Clubs knüpfen. Man kann viele Gutes und nützliches gegenseitig beibringen. Ich habe ziemlich gute bekannte in Geo und man konnte was ausdenken.(ich habeigentlich angefangen(hab in Geo nachgefragt, ob sie Interesse haben und s. w. ), aber danach kann es krieg und jetzt Finanzkiese)
Februar 09, 2009

Schlitzer said:

325
...
Zunächst Respekt an die deutsche Mannschaft für die gezeigte Leistung gegen Georgien.

Schön, dass es hier schon mehrfach angesprochen wurde. Das "Stadion" ist eine Zumutung. Für 10,- Eintritt habe ich (da die Tribüne ja bereits ausverkauft war) die Wahl zwischen:

- direkt am Spielfeldrand mit schlechtem Blickwinkel
- in zweiter Reihe mit Blick auf den Regenschirm des Vordermannes
- auf einem Grashügel in knöcheltiefem Matsch

das Spiel zu verfolgen. Man wundert sich immer, warum Rugby in Deutschland eine Randsportart ist. Ich nicht. Der DRV bewegt sich am Rand und kommt deshalb auch aus dem Schattendasein nicht raus. So ein Spiel muss in einer Metropole mit einem würdigen Stadion stattfinden. Klar....in Heidelberg kommen immer die 3000 Unentwegten. Es geht aber doch eher darum neue Zuschauer zu gewinnen. Und das geht heutzutage nicht mehr mit einem schnöden Sportplatz auf dem man dann knapp 2 Stunden in strömenden Regen und im Matsch verbringt. Darüber sollte man sich beim DRV ernsthaft Gedanken machen.
Auch das "Rahmenprogramm" ist eines solchen Spiels unwürdig gewesen. Es gab nichts...null...nada.
Warum wird in der Halbzeit nicht etwas für die Zuschauer geboten ? Wird wird kein Zelt errichtet für eine After Game Party mit Übertragung Six Nations, DJ, Getränke etc. ?
Um dieses Spiel hätte man einen schönen Event machen können. Dies ist übrigens auch ohne hohe finanz. Aufwendungen möglich.
Februar 09, 2009

ru zab said:

938
austragungsort
also ich muss mich da leider den kritikern anschließen. wir spielen gegen einen wm teilnehmer, der sich zu dem dort sehr gut verkauft hat. dann spielt man in einem stadion (sagen wir mal sportplatz mit tribüne) abseits aller vermarktungschancen.
so geht es nie weiter.
also 1999 war ich in gera beim spiel deutschland gegen namiebia. dort war es auch ein kleines stadion,aber es war ein richtiges station. selbst da waren schon mehr zuschauer und vor allem viele die zum ersten mal rugby gesehen haben. viele waren dort von rugby begeistert. und das ist 10 jahre her. dann war dass wohl ein schritt zurück.
vermarktung und die breite masse erreichen muss das ziel sein, wenn wir nach oben wollen. nicht auf einem platz auf dem hinterhof spielen. es muss doch woll möglich sein, ein paar stadien in größeren städten in deutschland zu finden wo eine vernünftige kulisse herrscht. man denke mal an das spiel gegen die niederlande in hannover. wie viele waren bei diesem spiel? ist die niederlande mit georgien vergleichbar? auch wenn heidelberg momentan die hochburg ist, muss soetwas nicht sein.
Februar 09, 2009

ru zab said:

938
...
ich habe noch etwas vegessen, also trotz der 38 punkte der georgier ist es ein gutes ergebnis worauf man aufbauen kann. wenn die luft der spieler mal für 80 minuten reicht dann sieht das alles ganz gut aus denke ich.
Februar 09, 2009

Patte said:

170
Danke Jungs
Vielen, vielen Dank an die deutsche XV für ein tolles erstes Heimspiel in den Six Nations B. Es war mir ein Fest!
Herausheben möchte ich die ersten Fünf, die trotz erheblicher Schmerzen im Gedränge im Rest des Spiels weiterhin positives Rugby gespielt haben und meinen Man of the Match für die Deutschen: Clemens von Grumbkow mit seiner beinharten Verteidigungsarbeit.
Das "Stadion" wurde dem Anlass natürlich nicht gerecht. Ich gehe davon aus, dass die Verantwortlichen beim DRV dies aber genauso wissen wie wir alle und etwas besseres nicht möglich war.
Ich bin mit zwei anderen vom BSV aus Berlin am Samstag hin- und zurück gefahren, wir haben zwei Stunden im Regen mit schlechter Sicht auf das Feld gestanden und es hat sich jeder Kilometer Fahrt gelohnt.
Februar 09, 2009

RugbyReligion said:

985
Bravo Deutschland
Als Georgier bin ich sehr gluecklich dass wir gewohnen haben, auf der andere seite bin ich auch sehr froeh dass Deutschland aufgestiegen ist und mit uns spielt. Dabei haben ise echt sehr gut gespielt, wie ich gelesen habe. Das ist echt super, in paar Jahren werden unsere begegnungen viel spannender. So jetzt habe ich 2 manschaften in meisterschaft zu unterstuetzen!

Was es an deutschen fans angeht, ein grosses danke schoes und wir erwarten euch alle in georgien in sommer das spiel mit 70.000 zuschauern anzusehen. Viel glueck gegen Rumenien!
Februar 10, 2009

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Freitag, 27. Februar 2009 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >

Top Try Scorer - REC Division 1A

Julen Goia Iriberri (ESP)   4
Kehoma Brenner (DRV)   3
Zurab Zhvania (GEO)   3
Adrian Apostol (ROM)   3
Guillaume Rouet (ESP)   3

gesamte Tabelle

Conversions - REC Division 1A

Valentin Calafateanu (ROM)   6
Bradley Linklater (ESP)   6
Dan Snee (ESP)   4
Ramil Gaysin (RUS)   4
Lasha Khmaladze (GEO)   4

gesamte Tabelle

Penalties - REC Division 1A

Merab Kvirikashvili (GEO)   9
Pedro Bettencourt Avila (POR)   8
Valentin Calafateanu (ROM)   5
Ramil Gaysin (RUS)   4
Chris Hilsenbeck (DRV)   4

gesamte Tabelle

Yellow Cards - REC Division 1A

Javier de Juan (ESP)   1
Zurab Zhvania (GEO)   1
Julien Bardy (POR)   1
Dorin Manole (ROM)   1
Julius Nostadt (DRV)   1

gesamte Tabelle

Red Cards - REC Division 1A

honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Advertisement
Advertisement