Registrieren
Advertisement
RBW-Nachwuchsmannschaft in Japan: Freundschaftsspiel und WM-Besuch
Drucken
Geschrieben von TotalRugby Team   
Dienstag, 8. Oktober 2019

Image

Nur fünf Tage verbrachte die U-16 des Rugby-Verbands von Baden-Württemberg in Japan. Doch den Trip zu einem Freundschaftsspiel gegen eine Auswahl der Heidelberger Partnerstadt Kumamoto und beim World Cup wird niemand in der Reisedelegation so schnell vergessen.

Es war wohl das Erlebnis ihres noch jungen (Rugby)Lebens - die U-16-Auswahl des Rugby-Verbands Baden-Württemberg verbrachte die vergangenen fünf Tage in Japan, genau während der Rugby-WM und befindet sich aktuell auf dem langen Rückweg in die Neckarstadt Heidelberg. Der Hintergrund: Kumamoto, einer der zwölf Spielorte des Rugby World Cups 2019, ist Partnerstadt Heidelbergs. Die 750.000 Einwohner zählende Stadt auf der japanischen Südinsel Kyushu ist bereits seit mehr als 25 Jahren mit Heidelberg freundschaftlich liiert und dieser Umstand brachte dem Nachwuchs die Chance auf einen Besuch bei der WM.

Für die von Coach Jan Ceselka angeleitete Mannschaft ging die lange Reise in den schwül-heißen Süden Japans bereits am vergangenen Donnerstag los. Die siebenstündige Zeitverschiebung und die lange Anreise waren für die meisten U-16-Spieler durchaus anstrengend, die Gastfreundschaft der Japaner aber habe all dies schnell vergessen lassen - so zumindest wusste es Leonard Becker zu berichten. Der Bundesliga-Spieler des Sportclub Neuenheims hat japanische Vorfahren und spricht die Sprache des WM-Gastgebers fließend.

Im Gespräch mit TR berichtete Becker vom Rahmenprogramm der Reise, die auf Einladung des Partnerschaftskomitees Kumamoto/Heidelberg organisiert und mit finanzieller Unterstützung der Stadt Heidelberg realisiert wurde. Nach der Landung am Freitag wartete bereits ein kleines Empfangskommando am Airport auf den RBW-Nachwuchs und nach dem Weg in die Unterkunft war der Freitag bereits schnell zu Ende. Eines der beiden Highlights des Kurz-Trips nach Fernost war das Freundschaftsspiel gegen eine Schul-Auswahl aus Kumamoto, die sich aus mehreren Rugby-spielenden Schul-Teams der Rugby-verrückten Region um die drittgrößte Stadt im Süden Japans zusammensetzte.

Highlights des Spiels, das der RBW-Nachwuchs besuchte

„Unsere Jungs hatten Anfangs schon ein wenig Respekt, die Japaner waren eine U-17 und körperlich schon ein wenig überlegen“, wie SCN-Hintermannschaftsspieler Becker im Gespräch mit erklärte - „Doch spätestens mit dem Anpfiff war das vergessen und es war ein offenes Spiel, obwohl die Japaner im Schnitt deutlich schwerer und austrainierter waren“. Die lange Anreise, die Zeitverschiebung und die knapp 30 Grad bei schwülen Bedingungen machten dem RBW-Nachwuchs nichts aus, am Ende stand ein mehr als nur respektables 17-17 zu Buche, auch wenn die Japaner in letzter Sekunde noch einen Kick zum Sieg verpassten. Doch gegen den gut trainierten Nachwuchs im Rugby-technisch viel weiter entwickelten Japan war dies durchaus eine Leistung.

Am darauffolgenden Sonntag dann folgte ein Besuch der Burg von Kumamoto, die bereits im 15. Jahrhundert gebaut wurde, 2016 bei einem Erdbeben schwer beschädigt wurde und pünktlich zur WM wiedereröffnet wurde. Danach wartete das zweite große Highlight des Trips. Der Besuch beim WM-Spiel Frankreich-Tonga im ausverkauften Stadion von Kumamoto. In den Farben Baden-Württembergs gehüllt saß die Abordnung des RBW hinter den Stangen und verfolgte ein großartiges Spiel. Frankreich konnte eine frühe Führung am Ende nur mit viel Fortune zum 23-21 Sieg über die Zeit retten.

Für den deutschen Nachwuchs war das eng getaktete Programm derweil noch nicht vorbei. Am Montag-Morgen wartete auf das deutsche Team und die Betreuer noch der Empfang beim Bürgermeister von Kumamoto, Kazufumi Ōnishi, sowie eine Bootstour im ostchinesischen Meer. Mittlerweile ist der deutsche Nachwuchs auf der mehr als 20-stündigen Rückreise - auch wenn es nur wenige Tage in Japan für das deutsche Team waren, rückt doch in den Vordergrund, dass Rugby weit mehr als nur ein Sport ist. Rugby verbindet Menschen über kulturelle Barrieren hinaus und schmiedet Freundschaften.

Artikel empfehlen
Kommentare (0)add comment

Kommentar schreiben
Du mußt angemeldet sein, um einen Kommentar abzugeben.

busy
Letzte Aktualisierung ( Dienstag, 8. Oktober 2019 )
 
< vorheriger Artikel   nächster Artikel >
honeypot@totalrugby.de
wetten auf tipico.de
Betway Sports - Sportwetten Online  – 150 EURO Bonus 2019
Advertisement
Advertisement