Registrieren
ENC Division 1 2008-2010
Spielbericht - 7. Spieltag

Samstag, 13. Februar 2010 - 15:00 Uhr
Rumänien Deutschland

Rumänien

Deutschland


67


5


Zuschauer: 1.000


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
45' ausgewechselt Petre, Cristian (Zweite Reihe)
eingewechselt Ursache, Valentin (Zweite Reihe)
60' ausgewechselt Sirbu, Lucian (Gedrängehalb)
eingewechselt Calafateanu, Valentin (Gedrängehalb)
ausgewechselt Tonita, Ovidiu (Dritte Reihe )
eingewechselt Macovei, Mihai (Dritte Reihe )
49' ausgewechselt Hackl, Raphael (Schluss)
eingewechselt Pyrasch, Rafael (Gedrängehalb)
63' ausgewechselt Brenner, Kehoma (Hakler)
eingewechselt Metz, Alexander (Dritte Reihe )
65' ausgewechselt Widiker, Alexander (Prop)
eingewechselt Krause, Benjamin (Prop)
70' ausgewechselt Coly, Tim (Hakler)
eingewechselt Trick, Marcus (Prop)
74' ausgewechselt Wilhelm, Manuel (Zweite Reihe)
eingewechselt Hinds-Johnson, Lukas L. (Zweite Reihe)
76' ausgewechselt Simm, Benjamin (Innendreiviertel)
eingewechselt Liebig, Christopher (Außendreiviertel)

Ereignisse

  • VersucheVersuche
  • ErhoehungenErhoehungen
  • Gelbe KartenGelbe Karten
  • Catalin Fercu 7'
  • Ionut Dimofte 13'
  • Lucian Sirbu 31'
  • Daniel Carpo 37'
  • Daniel Carpo 45'
  • Ovidiu Tonita 52'
  • Valentin Calafateanu 59'
  • Nicolae Dragos Dima 62'
  • Stefan Ciuntu 65'
  • Bogdan Zebega 73'
  • Iulian Dumitras 79'
  • Mark Sztyndera 27'
  • Florin Vlaicu 46'
  • Florin Vlaicu 53'
  • Florin Vlaicu 59'
  • Valentin Calafateanu 65'
  • Valentin Calafateanu 74'
  • Valentin Calafateanu 79'
      • Rafael Pyrasch 57'

      Zusammenfassung

      Siebte Niederlage im siebten Spiel für die deutsche Rugby-Nationalmannschaft in der Europameisterschafts-Division 1. Der von Rudolf Finsterer (Mannheim) und Bruno Stolorz (Orléans) trainierte Aufsteiger unterlag in Constanza WM-Teilnehmer Rumänien nach einer ordentlichen ersten Hälfte am Ende deutlich mit 5:67 (5:20) und bleibt damit Tabellenletzter. Ihr nächstes Spiel bestreitet die Auswahl des Deutschen Rugby-Verbandes (DRV) am 27. Februar im hessischen Heusenstamm gegen Portugal. Ankick ist um 14.30 Uhr.



      “Unser Spiel war anfangs wesentlich geordneter und strukturierter als zuletzt bei der 3:77-Niederlage in Georgien“, sagte der beim DRV für die Nationalmannschaften zuständige Vizepräsident Hans-Joachim Wallenwein (Dossenheim). „Allerdings hatten wir erneut gewaltige Probleme im Sturm und bei den Standardsituationen.“ Erschwerend kam hinzu, dass der Platz in dem Badeort am Schwarzen Meer, wohin man die Partie aufgrund der schlechten Witterungsbedingungen in Bukarest verlegt hatte, extrem tief und matschig war. Dennoch hielt das deutsche Team die „Schlammschlacht“ zunächst offen und verkürzte durch einen Versuch von Mark Sztyndera (SC Frankfurt 1880) zwischenzeitlich auf 5:10. Die Rumänen stellten den alten Abstand jedoch nur vier Minuten später wieder her und legte kurz vor dem Ende des ersten Durchgangs noch einen weiteren Versuch zum 20:5-Pausenstand.



      Die zweite Hälfte begann denkbar ungünstig für das deutsche Team – mit zwei Versuchen der Rumänen (45., 52.) und einer Zehn-Minuten-Strafe gegen den erst kurz zuvor eingewechselten Rafael Pyrasch (DSV Hannover 1878, 57. Minute). In Überzahl schraubten die Gastgeber das Ergebnis bis auf 53:5 in die Höhe und hatten die Partie damit endgültig entschieden.



      Deutschland: 1 Alexander Widiker (RC Orléans/65. Benjamin Krause, DSV Hannover 1878), 2 Rob Elloway (Cornish Pirates), 3 Tim Coly (RG Heidelberg/70. Marcus Trick, SC Neuenheim), 4 Manuel Wilhelm (RG Heidelberg/74. Lukas Hinds-Johnson, RK 03 Berlin), 5 Robert Mohr (Stade Rochelle), 6 Jamie Houston (SC Frankfurt 1880), 7 Kehoma Brenner (RG Heidelberg/63. Alexander Metz, TSV Handschuhsheim), 8 Alexander Hauck (SC Frankfurt 1880), 9 Mustafa Güngör (RG Heidelberg), 10 Kieron Davies (Ampthill RFC), 11 Benjamin Simm (DSV Hannover 1878/78. Christopher Liebig, Heidelberger RK), 12 Edmoore Takaendesa (RG Heidelberg), 13 Clemens von Grumbkow (I Cavalieri Prato),14 Mark Sztyndera (SC Frankfurt 1880), 15 Raphael Hackl (Berliner RC/49. Rafael Pyrasch, DSV Hannover 1878).

      Advertisement
      Advertisement