Registrieren
ENC Division 1B 2010-2012
Spielbericht - 10. Spieltag

Samstag, 25. Februar 2012 - 15:00 Uhr
Belgien Niederlande

Belgien

Niederlande


58


3


Zuschauer: 7.800


Startaufstellung
Ein- / Auswechslungen
7' ausgewechselt Demolder, Michael (Dritte Reihe )
eingewechselt Demolder, Thomas (Dritte Reihe )
14' ausgewechselt Fierro, Carlos (Schluss)
eingewechselt André, Thibault (Innendreiviertel)
54' ausgewechselt Wey, Jérôme (Prop)
eingewechselt Debacker, Sep (Prop)
72' ausgewechselt Meeus, Nicolas (Außendreiviertel)
eingewechselt Guns, Sebastien (Verbinder)
77' ausgewechselt Dienst, Thomas (Hakler)
eingewechselt Vermeylen, Bastian (Zweite Reihe)
ausgewechselt Hendrickx, Pierre (Zweite Reihe)
eingewechselt Billi, Bertrand (Dritte Reihe )
69' ausgewechselt Schermer, Roy (Prop)
eingewechselt Altink, Tom (Dritte Reihe )

Ereignisse

  • Notiz Notiz
  • VersucheVersuche
  • StraftritteStraftritte
  • ErhoehungenErhoehungen
  • Gelbe KartenGelbe Karten
Strafversuche: 37. BEL
  • Thomas Dienst 5'
  • Andrew Neill 12'
  • Pierre Plasman 43'
  • Julien Berger 54'
  • Thomas Demolder 59'
  • Dirk Haghedooren 62'
  • Julien Berger 70'
  • Julien Berger 77'
  • Dirk Haghedooren 80'
      • Johnny Nas 21'
      • Alan Williams 37'
      • Alan Williams 62'
      • Alan Williams 70'
      • Alan Williams 80'
          • Bob Motazed 40'
          • Dirk Danen 49'
          • Jordy Bonhof 67'
          • Jordy Bonhof 80'

          Zusammenfassung
          Belgien vs Holland

          Vor der Rekordkulisse  von 7800 Fans, mehr Zuschauer haben noch nie ein Europameisterschafts-Spiel in Belgien besucht, fertigten die Hausherren den Erzrivalen aus den Niederlanden mit 58-3 (17-3). Die „schwarzen Teufel“ erzielten gegen die chancenlosen Holländer insgesamt 10 Versuche, während die Orangenen es lediglich auf einen verwandelten Straftritt brachten, sich aber im Spielverlauf rekordverdächtige 4 Zeitstrafen einhandelten.


          Die Niederländer waren mit HRK-Sturmführer Caine Elisara, dem Führenden der Bundesliga Top-Try-Scorer-Wertung, in der Hauptstadt ihrer Nachbarn angetreten und auch der ehemalige Neuenheimer Dirk Danen stand in der Startaufstellung. Frankfurts Kiwi Andrew Porter, Sohn einer holländischen Mutter, hatte von seinem Arbeitgeber, dem Sportclub 1880 Frankfurt, keine Freigabe für die Partie erhalten.


          Nach dieser deftigen Niederlage ist ein Klassenerhalt der Holländer auch rechnerisch nicht mehr möglich. Das heißt die Deutsche Fünfzehn spielt, unabhängig vom Ausgang der verbleibenden drei Länderspiele, auch in der kommenden Saison in der Division 1B.


          Die Belgier konnten durch den Sieg mit Bonuspunkt die Tabellenführung (7 Spiele 28 Punkte) von den Polen (8 Spiele 25 Punkte) übernehmen und sind nun gemeinsam mit den Rot-Weißen und der Auswahl Moldawiens (7 Spiele 24 Punkte) Topfavoriten auf den Aufstieg in die Division 1A. 

          Advertisement
          Advertisement
          Advertisement